13.06.2019

Viel Applaus erhielten die Schüler*innen der 8. Klasse für ihre Theaterdarbietung „Herr der Diebe” von Cornelia Funke

Am Tag der Aufführung verwandelte sich der Saal unserer Schule in die Welt von Venedig mit dem berühmten Markusplatz. Und wenn auch keine lebendigen Tauben den Platz bevölkerten, so waren die Cafés stets gut besetzt, besuchten die Touristen die Attraktionen (und machten dabei viele Selfies) und ein Gondolieri, ein Angler oder auch Sportler ergänzten das bunte Treiben auf der Bühne. Schauplatz der Geschichte um eine kleine Bande von Straßenkindern war auch ihr „Sternenversteck”, das mitten im Publikum aufgebaut war.

Den jungen Schauspielerinnen und Schauspielern gelang es in beiden Besetzungen die Spannung des Stücks zu vermitteln: Wie lange können sich die Waisenkinder Bo und Prosper vor der unliebsamen Tante Esther verstecken, die nur den kleinen Bruder adoptieren möchte? Kommen die Detektive Victor und Victorio den Kindern auf die Schliche, oder stecken sie gar mit den Kindern unter einer Decke? Welches Geheimnis steckt hinter Scipio, der sich „Herr der Diebe” nennt? Und was hat es mit der Sage um das Karussell auf sich, das aus Kindern Erwachsene und aus Erwachsenen Kinder werden lässt?

Das ganze Stück wurde durch die emotional gesungenen Lieder der Klasse komplettiert. So machte beispielsweise das mit geschlossenen Augen (im Chor, aber doch einzeln auf der Bühne verteilt) gesungene „Seven years old” im Publikum Gänsehautfeeling und wurde nicht umsonst als Zugabe eingefordert.

Wer das Stück verpasst hat, dem sei verraten, dass für die Kinderbande alles gut ausgeht. Die Freude darüber, aber vielleicht auch darüber, dass nach einer anstrengenden Probezeit ein wunderbares Klassenstück entstanden ist, zeigten die Schüler*innen im Abschlusstanz in einer schwungvollen, humorvollen Choreograpie. Da blieb dem Publikum nur Hochachtung für die geleistete Arbeit – insbesondere von Frau Elke Schönfeld-Terhaar und der Klasse 8 mit Klassenlehrer Herbert Terhaar, sowie Julian Häder und Klara Voss als engagierte Regieassistenten aus der Oberstufe – standing ovations!

Diesen Inhalt teilen: