Pressefoto (Copyright: Freie Waldorfschule Chiemgau)

13.06.2019

Waldorf-Jubiläums-Staffellauf: ein Erfolgsprojekt lässt staunen

Ein Jahr Staffellauf durch Deutschland zur Feier von 100 Jahren Waldorfpädagogik +++ Schon über 120 Waldorfschulen haben teilgenommen +++ Kreativität der Schüler*innen kennt keine Grenzen +++ Bodensee-Umrundung in 31 Stunden +++ Letzte Etappe im September: 100 Stunden im Drachenboot von Greifswald nach Berlin

Hamburg, 11. Juni 2019/VS: Unter dem Motto „Die Welt verbinden" wird zum 100. Geburtstag der Waldorfpädagogik der Staffelstab von Waldorfschule zu Waldorfschule weitergetragen: quer durch die Bundesrepublik, von Nord nach Süd und von Ost nach West. Waldorfschüler*innen, Lehrer*innen und Eltern aus ganz Deutschland begegnen einander und bewegen sich gemeinsam. Erlaubt ist alles, was Spaß macht und keinen Motor braucht. Ganz nebenbei kommen mit jedem Kilometer der Aktion Waldorf 100 Spenden zusammen für Waldorfprojekte rund um den Globus. Ziel des Staffellaufs von Waldorfschule zu Waldorfschule werden am 19. September 2019 nach über einem Jahr die Jubiläumsfeierlichkeiten im Berliner Tempodrom sein.

„Die Begeisterung und das Engagement der Läufer*innen ist überwältigend. Besonders die Strecke um den Bodensee in 31 Stunden hat den Schüler*innen einiges abverlangt", so Rafaela Elsler, die Projektleiterin und Koordinatorin des Staffellaufes. Die elf Bodensee Anrainer-Schulen aus der Schweiz und Deutschland haben den See in weniger als zwei Tagen umrundet, wie die Organisatorin erklärt: „Die 220 Kilometer wurden in 10 Etappen an Tag und Nacht gelaufen, geradelt und gerudert!", so Elsler. Dies sei eine organisatorische Meisterleistung an den Schulen.

Der Staffellauf startete bereits am 10. Juni 2018 mit dem Flensburger Stadtmarathon. Seither haben sich längs und quer durch die Bundesrepublik schon 120 Waldorfschulen beteiligt. „Dass so viele Schulen mit diesem überwältigenden Engagement mitmachen, hätten wir anfangs nicht für möglich gehalten", betont Elsler. Die Schüler*innen benutzen neben ihren Lauf- und Wanderschuhen Fahrräder, Skateboards, Einräder, Inline-Skater, Ponys oder Boote als Fortbewegungsmittel. Einzige Voraussetzung: Motoren sind nicht erlaubt.

Die jüngste Etappe führte kurz vor Pfingsten von Coburg nach Eisenach. Die Schüler*innen wanderten in fünf Tagen eine Strecke von 135 Kilometer und überwanden 2500 Höhenmeter durch den Thüringer Wald. Zum unerwarteten Spektakel wurde die Etappe der Waldorfschule im niedersächsischen Aurich. Hier zwang ein großer Moorbrand Schüler*innen und Lehrer*innen, mit dem Fahrrad einen Umweg von 120 Kilometern in Kauf zu nehmen, um die Waldorfschule in Evinghausen zu erreichen.

Nicht weniger spektakulär wird die Zieletappe der Waldorfschule Greifswald sein. Die gesamte Schulgemeinschaft will mit Drachenbooten in 100 Stunden von Greifswald nach Berlin rudern. Das Technische Hilfswerk unterstützt die Schüler*innen mit Zelten und Verpflegung.

Der Staffellauf wird mit dem großen internationalen Waldorf-100-Festakt im Berliner Tempodrom am 19. September 2019 enden. Bei der Jubiläumsfeier zeigen Künstler*innen und Schüler*innen aus der ganzen Welt in einer faszinierenden Show die Vielfalt der Waldorfpädagogik.

Waldorf weltweit
Am 7. September 1919 wurde die erste Waldorfschule in Stuttgart gegründet. Mit über 1.150 Waldorfschulen und rund 2.000 Waldorfkindergärten, verteilt auf über 80 Länder auf allen Kontinenten, ist die Waldorfpädagogik heute die weltweit größte unabhängige Schulbewegung. In Deutschland gibt es derzeit 245 Freie Waldorfschulen mit insgesamt rund 88.000 Schüler*innen.

Diesen Inhalt teilen: