12.06.2018

Am 9. Juni präsentierte die 12. Klasse ihre Jahresarbeiten an der Freien Waldorfschule in Münster

Die Schüler*innen präsentierten äußerst informative und ideenreiche Beiträge im großen Saal
der Schule. Die bunte Palette von Themen bereiteten den Zuhörer*innen große Freude. Die Zwölfklässler hatten sich gut vorbereitet. Vielen Dank dafür!

Diese Arbeit in der zwölften Klasse unserer Schule soll es den jungen Erwachsenen ermöglichen, sich über einen Zeitraum von fast zehn Monaten hinweg mit einem selbst gewählten Thema auseinanderzusetzen. Eigene Stärken und Kompetenzen können entdeckt und erprobt werden – eine Entwicklung kann also stattfinden. Dieser Prozess kann die Entfaltung der eigenen Persönlichkeit fördern, denn eine neue Haltung zur Welt und zu sich selbst kann sich entwickeln.

Die Jahresarbeit umfasst im Wesentlichen zwei Aufgabenteile: zum einen eine theoretische Bearbeitung des Themas, die in einer schriftlichen Dokumentation münden soll, und zum anderen einen praktischen Teil, der handwerklicher, künstlerischer, experimenteller oder sozialer Natur sein kann.

Nach Beendigung der zehnmonatigen Arbeitsphase, in der ein Zwischenkolloquium eingebettet ist, stellen die Schüler*innen ihre Arbeiten im Rahmen einer Ausstellung der Öffentlichkeit vor. Werkstücke künstlerischer und / oder handwerklicher Art, Arbeitsergebnisse und Prozessdokumentationen sollen auf der Thematik entsprechend dekorierten Tischen den Ausstellungsbesuchern präsentiert werden. Fotos und / oder Filme, die den Entstehungsprozess dokumentieren, werden dort ebenfalls ausgestellt und die Schüler*innen stehen in den Vortragspausen an ihrem Tisch den Besuchern Rede und Antwort. In einem rund fünfzehnminütigen, frei gehaltenen Vortrag, der Bestandteil des Präsentationskonzeptes ist, sollen außerdem die Jahresarbeit und der dadurch ausgelöste Entwicklungs- bzw. Erkenntnisprozess dem Publikum vorgestellt werden.

Diesen Inhalt teilen: